wanderlust = n, [won-der-luhst], a strong innate desire to rove or travel about

27.05.2017

Oh, Wagram, dort ist wirklich Natur zuhause

#naturgemäsz

Am Wagram treffen sich Nachhaltigkeit, Umweltbewusstsein und Natur. Im Lösshof, der Wein- und Genusswerkstatt in Großriedenthal, ist Christoph Mehofer ein Zusammenschluss von klimabewusstem Leben und Arbeiten gelungen. 

Andi Santner und Eva Mehofer betreiben das Wirtshaus im Lösshof, eine Institution, die noch vor zwei Jahren als Gasthaus Andre - Zum Schwarzen Adler bekannt war. Gitti, die Wirtin hat sich nach einigen Jahrzehnten hinterm Herd und in der Gaststube, zur Ruhe gesetzt. Aber still ist sie nicht geworden. Die begnadete Dichterin und Naturliebhaberin begleitet nach wie vor Gäste - einheimisch wie auswärtig - in Großriedenthals Auwälder und Elefantengraswiesen. Gemeinsam mit Angelika (wiederunterwegs) und Pamela (Lust auf Krems) steht im Wirtshaus erst genial-genüssliche Wirtshausküche am Plan. Zwischen Fritatten- und Leberknödelsuppe und Mohntorte (aus Waldviertler Mohn) wird Donaurind herrlich rosa gebraten, serviert. In der Wirtshausstube ist es gemütlich, die nächste Feier lässt nicht lange auf sich warten und die Biere der Culturbrauer sind bereits eingekühlt. Im ersten Geschoss haben die Betreiber einen ca. 100 Jahre alten Saal in Stand gesetzt, der zu mieten ist und in dem alle Wünsche von Brautpaaren erfüllt werden. Die nächste Vintage-Hochzeit kommt bestimmt. 


#naturgemäsz reisen
Meine Lieblingssuppe ist die Fritattenrindssuppe. Dazu gibt's Bier von Loncium und Grüner Veltliner Klassik vom Weingut Mehofer. © diekremserin on the go

Yum. Mohntorte aus Andis Küche... © Andreas Wartak

Der Losshof besteht aus dem Wirtshausgebäude, einem ehemaligen Wirtschaftshof und Wohnbauten, die auch Gästezimmer beinhalten. © Andreas Wartak 

Aus dem Garten... © Andreas Wartak 

Nach einem Menü, einem kurzen Gespräch mit dem Koch, der Sonntag mittags zwischen Schnitzel, Rehbraten und frühsommerlichem Salat hantiert, packt uns kurzerhand die ehemalige Wirtin Gitti André ins Auto und zeigt uns ihre Lieblingsplatzerl, die alle auch zu erwandern sind. In der angrenzenden Ortschaft Neudegg treffen wir auf Karl Mehofer, der sich seit Jahrzehnten mit der Bewahrung von landwirtschaftlichen Gerätschaften beschäftigt und sein eigenes Museum eröffnet hat. Im Rahmen des Museumsfrühlings Niederösterreich zeigt er uns nicht nur die Baumpresse aus dem 18. Jahrhundert, sondern auch die angesammelten Utensilien vom Fernsehapparat bis hin zur Zither.

Ausblick über Großriedenthal. Das Donaufestival ist auch noch dabei... © Andreas Wartak

Karl und Judith Mehofer erzählen Familien- und Dorfgeschichten © Andreas Wartak 

Der Neudeggerhof, wo sich das Weingut Mehofer befindet, geht urkundlich bis ins 17. Jahrhundert zurück und vermittelt einen ganz wunderbaren Flair um zu verweilen. © Andreas Wartak 
Daraufhin stellt sich das Weingut vor: Stephan Mehofer, der Winzer aus Berufung und Martin Mehofer, der Schnapsbrenner aus Leidenschaft, lassen uns ihre Köstlichkeiten aus Keller und Destillerie kosten. Neben Grünem und Rotem Veltliner spricht mich vor allem die Cuvée Lösspiration aus Bronner, Johanniter und Muscaris an. Vor allem weil wir am ca. 3,5 km langen Weinweg alle Weingärten durchschreiten und die verschiedenen Lagen während des Gehens kennenlernen. Terroir, Untergrund, Sonneneinstrahlung, Witterung und die Umwelt des jeweiligen Weingartens haben schon vor der sog. Vinifizierung Einfluss auf den speziellen Geschmack. Das Aushängeschild des Wagrams ist nicht nur der Lössboden, der locker ist und als Wasserspeicher bis in tiefste Tiefen dient, sondern auch die Lage Wadenthal, die wie eine Arena angelegt sich gen Sonne Strecke.

Stephan Mehofer, der das Weingut engagiert leitet. © Andreas Wartak 

Martin Mehofer begleitet uns in die Weingärten, die gerade vor der Blüte stehen, die im Juni von statten geht. © diekremserin on the go

Direkt am Weinweg. Gut beschildert geht's voran... © Andreas Wartak 
Der kleine Spaziergang lässt uns wieder im Weingut ankommen, wo wir die kurze Reise nach Großriedenthal in die Zimmer im Lösshof antreten, wo wir auf Christoph Mehofer und seine Frau Elisabeth und die Mädels Nora, Emma und die kleinste Marlene treffen. Mit seinem Konzept des Lösshofs als Wohn- und Arbeitsstätte, in der gekocht, geschlafen, gewerkt und gelebt wird, hat er den Österreichischen Klimaschutzpreis gewonnen. Sofort - als Einheimische bin ich besonders kritisch - fühle ich mich wohl in meinem Zimmer. Praktisch und sehr geschmackvoll eingerichtet, habe ich alles was ich brauche und zusätzlich vollständige Ruhe. Das Frühstück am folgenden Morgen stillt nicht nur meinen knurrenden Magen, sondern ist liebevoll angerichtet mit besten Zutaten... 

Hier in und um den Lösshof lässt sich's Urlaub machen. Mit Rad, Kind und Wanderschuhen... 

Die Einladung erfolgte von Familie Mehofer, dem Weingut Mehofer Neudeggerhof und Lösshof im Rahmen des Österreichischen Klimaschutzpreises. 

#naturgemäsz reisen am Wagram
Mehr Fotos von der #naturgemäsz Reise findest du hier auf Flickr

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Meist gelesen

Fotobox

#TOPAusflugsziel Frühling
Copyright © ✈️ diekremserin on the go | Powered by Blogger
Design by Viva Themes | Blogger Theme by NewBloggerThemes.com